Bleib' in Kontakt
  • 30 Tage kostenlose Retoure
  • Kostenloser Versand ab 89 €
  • Neu: Europaweiter Versand
Jetzt zum Newsletter anmelden und 10€ GUTSCHEIN sichern | Versandkostenfrei ab 89€ (DE)
aaad04-bgtb_rambo-duo-force-2-51-min

Die richtige Decke für dein #LIEBLING

Der Winter steht vor der Tür und damit auch die Frage nach der richtigen Pferdedecke. Damit sich dein Pferd auch bei kalten Temperaturen wohlfühlt, ist es wichtig, die richtige Decke zu wählen. In diesem Blogbeitrag erfährst du, worauf du bei der Auswahl achten solltest.

Kälteempfinden bei Pferden 

Pferde sind wahre Anpassungskünstler, wenn es um die Außentemperatur geht. Ihre Wohlfühltemperatur liegt zwischen trockenen -7 °C und 25 °C. In diesem Bereich können sie selbst bei starken Temperaturschwankungen gut zurechtkommen. Erst bei unter -10 °C produziert der Pferdekörper zusätzliche Wärme, die mit mehr Energieaufwand verbunden ist. In der Regel brauchen Pferde keine Decke, wenn sie sich in ihrem Wohlfühlbereich befinden. Bei besonderen Witterungsbedingungen kann eine Decke jedoch sinnvoll sein. Hierzu zählen beispielsweise niedrige Temperaturen oder auch starker Regenfall. 

Der Wechsel von Sommer- zu Winterfell

Der #FELLWECHSEL ist auch bei Pferden ein natürlicher Prozess, der jeweils im Frühjahr und im Herbst erfolgt. Da sowohl die Veränderung der Temperatur, als auch die Veränderung der Tageslichtdauer einen Einfluss auf den Fellwechsel haben, hilft frühzeitiges Eindecken nur bedingt den Fellwechsel einzuschränken. Während des Fellwechsels ist es wichtig, dass dein Pferd sorgfältig gepflegt wird. Regelmäßiges Bürsten hilft, abgestorbene Haare zu entfernen und den Prozess zu beschleunigen. Eine ausgewogene Ernährung ist in der Zeit besonders wichtig. Achte hier auf eine ausreichende Versorgung an Mineralfutter. 

Besonders während der Übergangszeiten erleben Pferde oft erhebliche Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht. Unterschiede von bis zu 20 Grad Celsius sind keine Seltenheit. Während die Temperaturen in der Nacht zum Teil stark fallen, greifen viele Pferdebesitzer auf leichte Decken zurück, um ihre Tiere warmzuhalten. Dennoch besteht das Risiko, dass sich die Temperaturen in den frühen Morgenstunden rasch erhöhen, was zu einem potenziellen Hitzestau führen kann.
Sollten die Temperaturen deutlich über der Wohlfühltemperatur deines Lieblings liegen, kann es hier zu einer Überhitzung kommen. Diese Überhitzung kann sich negativ auf den Kreislauf der Tiere auswirken. Darüber hinaus verlieren Pferde bei unnötiger Hitzeeinwirkung im Laufe der Zeit ihre Fähigkeit zur Regulierung ihrer Körpertemperatur. 

Verstärkte Schweißbildung durch das Winterfell

Das Winterfell dient zweifellos als wirksamer Schutz gegen die eisigen Temperaturen, die in den Wintermonaten herrschen. Es ermöglicht ihnen, sich vor der Kälte zu schützen und warm zu bleiben. Dennoch kann das Winterfell, insbesondere wenn es um die tägliche Arbeit und das Training geht, zu einer Herausforderung werden. Die gesteigerte Schweißproduktion und die damit verbundene Schwierigkeit, das Pferd nach dem Training wieder trocken zu bekommen, stellen für Pferdeliebhaber in den Wintermonaten ein echtes Problem dar.

Schweiß erfüllt normalerweise eine wichtige Funktion im Körper des Pferdes, indem er den Organismus während körperlicher Anstrengung abkühlt. Dieser kühlende Effekt tritt auf, wenn Schweiß verdunstet und dabei Wärme aus dem Körper abzieht. Das Problem im Winter liegt jedoch darin, dass die Verdunstungskälte, die bei niedrigen Temperaturen auftritt, dazu führen kann, dass das Pferd friert, anstatt sich wohlzufühlen.

Aus diesem Grund ist eine Abschwitzdecke nach dem Training im Winter unabdingbar und hilft deinem Liebling somit, den Schweiß aufzunehmen und den Trocknungsprozess zu beschleunigen. Auch ein Solarium im Stall kann den Trocknungsprozess beschleunigen. Viele Pferdebesitzer scheren ihre Pferde jedoch, um die verstärkte Schweißbildung zu minimieren.

In unserem Shop findest du eine umfangreiche Auswahl an Abschwitzdecken und Schermaschinen.

 

 Welche Pferdedecke ist die richtige für deinen Liebling? 

Die richtige Pferdedecke zu finden, ist nicht immer einfach. Es gibt viele verschiedene Faktoren, die bei der Auswahl berücksichtigt werden müssen, wie die Art der Haltung, die Beschaffenheit des Stalles, die Temperatur, die Witterungsbedingungen und die individuellen Bedürfnisse des Pferdes. Solange sich die Temperaturen im Wohlfühlbereich des Pferdes befinden, greifen Pferdebsitzer hauptsächlich aufgrund von Regenfall oder Fliegen zu einer Decke. Sobald die Temperaturen jedoch unter 0 °C fallen, kann eine Decke mit Füllung sinnvoll sein. Besonders die individuellen Bedürfnisse des Pferdes sollten bei der Auswahl der Füllung berücksichtigt werden. Pferde, die geschoren sind, sind kälteempfindlicher als Pferde mit Winterfell.

Auch ein Halsteil ist bei vielen Pferdebesitzern beliebt und kann für die verschiedene Deckenarten genutzt werden. Besonders im Winter bewahrt es den empfindlichen Pferdehals vor Kälte und daraus resultierenden Muskelverspannungen. Gerade bei geschorenen Pferden, deren Hals „nackt“ ist, ist es eine unumgängliche Hilfe.

  Folgende Tabelle hilft dir bei der Wahl nach der richtigen Decke: 

 

Die richtige Deckengröße für dein Pferd 

Um sicherzustellen, dass die Decke nicht verrutscht, keine unangenehmen Druckstellen oder Scheuerstellen verursacht, selbst wenn das Pferd herumtobt oder sich wälzt, ist es enorm wichtig, dass die Decke optimal passt. Eine einfache Faustregel lautet, dass die Länge der Decke der Rückenlänge des Pferdes entsprechen sollte. Dieser Abstand wird gemessen, indem man die Strecke zwischen dem Widerrist und dem Schweifansatz ermittelt. Wichtig ist dabei sicherzustellen, dass das Maßband entlang des Rückens anliegt und sich den natürlichen Konturen des Pferdes anpasst. 

Bei Pferden mit einem etwas breiteren Brustkorb kann eine Brusterweiterung sinnvoll sein. Die Brusterweiterung 'Chest Expander Vegan' von #KENTUCKYHORSEWEAR sorgt dafür, dass jede Decke perfekt sitzt. In unserem Shop findest du jedoch viele verschiedene Brusterweiterung von unterschiedlichen Herstellern wie #BUCAS oder #WALDHAUSEN

 

#ALLINALL

Bei der Auswahl einer Pferdedecke solltest du die individuellen Bedürfnisse deines Pferdes berücksichtigen. Achte auf die richtige Füllung und Passform. Weitere Kriterien wie Wasserdichtheit, Atmungsaktivität und Pflegeleichtigkeit können ebenfalls wichtig sein. Besonders im Winter lohnt es sich, in eine hochwertige Winterdecke zu investieren. Solche Decken zeichnen sich häufig durch ihre überlegene Langlebigkeit, bessere Passform und qualitativ hochwertigere Materialien aus.

Darüber hinaus bieten einige Anbieter wie #BUCAS Winterdecken an, die über eine Abschwitzfunktion verfügen. Diese können sogar auf das noch nicht vollständig getrocknete Fell gelegt werden und sind somit ein echter #GAMECHANGER. In unserem Shop findest du eine riesige Auswahl an Decken, von exklusiven Brands wie #BUCAS, #HORSEWAREIRELAND und #KENTUCKYHORSEWEAR

 

Schau jetzt im Shop vorbei und entdecke unsere vielfältige Auswahl an Decken. 

 

Aktions Vorschaubild