Bleib' in Kontakt
  • 30 Tage kostenlose Retoure
  • Kostenloser Versand ab 89 €
  • Neu: Europaweiter Versand
Jetzt zum Newsletter anmelden und 10€ GUTSCHEIN sichern | Versandkostenfrei ab 89€ (DE)
MicrosoftTeams-image-20

Wenn der Körper zittert - Shivering beim Pferd

Als passionierte Reiter wissen wir, dass unsere edlen Gefährten ebenso faszinierende wie sensible Wesen sind. Doch manchmal zeigt sich bei ihnen ein Verhalten, das uns ratlos zurücklässt: das Shivering-Syndrom. Diese neurologische Erkrankung betrifft die Muskulatur und führt zu unkontrollierten Zitterbewegungen beim Pferd. Mit uns findest du alles über die Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten von #SHIVERING heraus.

 

Find the #ROOTS von Shivering

Die genaue Ursache von Shivering ist noch nicht vollständig erforscht, jedoch gibt es einige Theorien, die helfen können, das Verständnis zu verbessern. Eine davon ist, dass es sich um eine genetisch bedingte Erkrankung handeln könnte. Davon geht man aus, weil Shivering bei bestimmten Pferderassen, wie beispielsweise dem Shire Horse oder dem Clydesdale, häufiger auftritt. Vermutlich ist eine Störung im Nervensystem, für die unkontrollierten Zitterbewegungen verantwortlich ist.

 

1rfJZC480Fuqln

 

Was sind die Symptome von Shivering?

Sollte dein Pferd an Shivering leiden, würde es dir deutliche Anzeichen der Erkrankung zeigen. Zu den Hauptsymptomen gehören unkontrollierte Muskelzuckungen, vor allem in den Hinterbeinen. Genauer äußert sich das Problem oft in einer Art "Strecken" der Beine, als würde das Pferd versuchen, einen Schritt rückwärts zu machen. Diese Bewegungen treten besonders bei bestimmten Aktionen auf, wie dem Rückwärtsgehen, Anhalten oder beim Versuch, das Bein anzuheben. Außerdem können auch Aufgaben wie zum Beispiel das Halten des Hufs beim Hufschmied ein Problem für deinen Liebling darstellen.

 

Wie kann ich mein Pferd behandeln?

Um es vorab zu sagen: Für Shivering gibt es keine Heilung. Aber du kannst einige Maßnahmen ergreifen, um die Symptome zu lindern und deinem Pferd zu helfen. Dadurch ist ein komfortables Leben für deinen Liebling immer noch möglich. Regelmäßige Bewegung und Training sind wichtig, um die Muskulatur deines Pferdes zu stärken und die Koordination zu verbessern. Ergänzend dazu könnten deine Tierärzte Medikamente wie Muskelrelaxantien verschreiben, um die Zuckungen zu verringern. Es ist ratsam, dass du dein Pferd in einer Umgebung hältst, die sicher ist. Zusätzliche Stressfaktoren könnten die Symptome verschlimmern.

 

1rfJZC480Fuqln

 

Was sollte ich beachten?

Wenn dein Pferd an Shivering leidet, ist es wichtig, dass du Geduld und Verständnis zeigst. Die Erkrankung kann für dein Pferd frustrierend sein, aber mit der richtigen Pflege und Unterstützung kann es ein glückliches und erfülltes Leben führen. Außerdem solltest du auch anderen Reitern von der Krankheit deines Pferdes erzählen, dass du somit Missverständnisse vermeiden kannst.

 

Shivering ist eine sehr herausfordernde und nervraubende Erkrankung, die das Leben von Pferden beeinflussen kann. Trotzdem solltest du wissen, dass Pferde mit Shivering in vielen Fällen ein erfülltes Leben führen können. Durch die richtige Pflege, regelmäßige Bewegung und medizinische Betreuung können die Symptome gelindert werden. Als Pferdebesitzer ist es unsere Verantwortung, uns über solche Krankheiten zu informieren und für das Wohlergehen unserer geliebten Vierbeiner zu sorgen. Also nichts ist unmöglich, mit Mühe und Liebe seid ihr immer ein Traumpaar.

Aktions Vorschaubild